Geheimes Amazon-Netzwerk, Food-Shazam & Spracherkennung für alle

Amazons geheimes Netzwerk

In Millionen von Haushalten ist “sie” bereits anzutreffen: Amazons Sprachassistent: Amazon Echo „Alexa“. Ursprünglich war die immer eingeschaltete und sprachgesteuerte schwarze Säule dazu gedacht, ihre Besitzer mit Musik, Nachrichten und allerhand nützlichen oder unnützen Informationen zu versorgen. Doch Amazon hat scheinbar größere Pläne – jeder Alexa-Nutzer ist nämlich Teil eines neuen sozialen Netzwerkes geworden.

 

Das Shazam für Foodies

Einen unbekannten Song mit Shazam aufnehmen und schon spuckt einem die App alle möglichen Infos über Titel, Interpret und Co. aus. So ähnlich funktioniert auch “Pic2Recipe”, äquivalent für alle #foodporn Liebhaber. Denn Forscher des MIT Informatik- und Künstlichen Intelligenzlaboratoriums (CSAIL) haben ein neuronales Netzwerk entwickelt, das ein Essensfoto analysieren kann und das Rezept für das abgebildete Essen findet.

 

Mehr Transparenz für Algorithmen

Und täglich grüßt das Murmeltier: Schon seit Jahren steht die Frage im Raum, wie objektiv und neutral Algorithmen arbeiten. Die Politik fordert mehr Transparenz und will sie regulieren. Die FAZ gibt einen guten Überblick über die aktuelle Algorithmen-Debatte.

 

Spracherkennung für alle

Mozilla arbeitet zurzeit an einer Open Source Spracherkennungs-Software und sammelt dafür Stimmaufzeichnungen von seinen Usern. Ziel des Project Common Voice ist es, 10.000 Stunden Audiomaterial zu sammeln und diese dann als Maßnahme gegen proprietäre Systeme großer Unternehmen für jeden interessierten Entwickler öffentlich zugänglich ins Netz zu stellen.

Geheimes Amazon-Netzwerk, Food-Shazam & Spracherkennung für alle