Was wir lesen – 10.04.2017

Maschinen auf der Suche nach Ästhetik

Fotos identifizieren, die ästhethisch ansprechend sind – keine Aufgabe bei der man sofort an Maschinen denkt. Dieser Artikel  gibt einen Einblick, wie sich Computer dank Neuronaler Netze diesem Problem nähern  – geleitet durch eine Bilderauswahl von Profi-Fotografen der Online-Community EyeEmm. Der Artikel stammt aus „Parallel For All„, einem lesenswerten Blog von Nvidia, einem Chip-Hersteller, der durch Grafikprozessoren für Computerspiele groß geworden ist. Wegen ihrer Rechenkraft sind die Chips inzwischen zum Lieblingsspiel- und werkzeug der Machine-Learning-Community aufgestiegen.  

Häuschen im Grünen und selbstfahrende Autos

Was “intelligente” Maschinen für viele Menschen im ganz alltäglichen Leben bedeuten können, ist in der ganzen Vielfalt der Auswirkungen überhaupt noch nicht klar. Dass Pendler dank selbst fahrender Autos tagtäglich “weltweit rund eine Milliarde Stunden einsparen” – oder zumindest stressfreier verbringen –  liegt auf der Hand. Allein schon ein nicht unerheblicher Gewinn an Lebensqualität. Dass dies aber auch Auswirkungen auf den Immobilienmarkt hat, wird erst auf den zweiten Blick klar. Stressfreies Pendeln macht das Häuschen im Grünen attraktiver.

Datenschutz und Personalisierung

Privacy, Datenschutz, Datensparsamkeit, Daten-wasweißich. Bei der Sintflut an Buzzwords wird es fast schon schwer, die Schein- von den wichtigen Diskussionen zu unterscheiden. Aber: das Thema ist wichtiger denn je. Lösungen wären schön. Ein Ansatz, das Ausspähen zu unterbinden, ist Differential Privacy. Quasi mathematisch beweisbarer Datenschutz – durch die Beimengung von Rauschen.  Was das genau ist, warum das eine gute Idee ist und wie beispielsweise Apple das einsetzt liest man hier auf heise.de. Rivale Google hat mit Federated Machine Learning Ideen, die in eine ähnliche Richtung weisen – ein Teil der Daten braucht das Handy gar nicht zu verlassen, die Geräte sind so mächtig, dass sie nachts am Ladekabel ihre eigenen neuronalen Netze selbst trainieren können.

Digital Transformation erklärt

Was Digital Transformation konkret bedeutet, ist schwer zu sagen. Was mit Sicherheit gesagt werden kann: es betrifft jedes Unternehmen und jedes Produkt. Und was es für Medien aus der vordigitalen Zeit bedeuten kann, versucht David Skok hier und hier zu erläutern. Im Prinzip etwas, das in digitalen Branchen schon längst normal ist – alles zentriert sich um den User (und damit den Kunden).

Was wir lesen – 10.04.2017